Finanzierung anfragen

Möglichkeiten erfahren

Gemeinsam durchstarten

Nebenkosten für den Kauf in Frankreich

ohne Gewähr – Stand 2021

Erwerbskosten

Grunderwerbsteuer (bei fertigen Objekten oder Bauland)
Die droits d‘enregistrement beträgt 5,81 % (nähere Auskunft erteilt Ihnen der Notar)

Mehrwertsteuer (bei Neubauten)
Die TVA beträgt derzeit 20 % der Baukosten

Notarkosten
Für die Beurkundung des Kaufvertrages fallen ca. 2 – 3 % (nach der gültigen Gebührentabelle) an

Maklercourtage
Die Courtage beträgt ca. 7 – 8 % inklusive Mehrwertsteuer. Wer diese Gebühr trägt, richtet sich nach der im Maklerauftrag getroffenen Vereinbarung

Als Bemessungsgrundlage für die Kosten dient immer der Kaufpreis.

Finanzierungskosten

Wertschätzung
Die Kosten für die Wertschätzung von standard Immobilien berechnet z.B. die Firma Serexim – Crédit Foncier Immobilier Estimation, ein pauschales Entgelt von 720 Euro (600 Euro zuzüglich 20 % MwSt).

Rechtsanwaltskosten
Anhand gültiger Gebührentabelle des Notars zwischen 1 – 3,5 % des Darlehensbetrages (je größer das Darlehen, umso geringer der Prozentsatz).

Sehr wichtig: Bei sehr geringen Darlehensbeträgen (< 100.000 EUR)  können diese Beträge auch weitaus höher ausfallen.

HAMBURGER HYPO – Finanzierungsvermittlung für den Kauf in Frankreich

Hier gehts los – Stellen Sie jetzt
Ihre Anfrage zur Auslandsfinanzierung

ein kleiner Klick zur Anfrage –
ein großer Schritt zur Finanzierung