WISSEN

BAUSPARDARLEHEN IN HAMBURG mit der richtigen Bank eine sichere Sache

Wie funktioniert das Bauspardarlehen?

Ein Baustein, der zur Finanzierung einer Immobilie verwendet werden kann, ist der Bausparvertrag.

Schon unseren Eltern war diese Form der Finanzierung bekannt und es gibt kaum einen Haushalt in Deutschland, in dem nicht schon einmal ein Bausparvertrag abgeschlossen wurde.

Die Idee beim Bausparen liegt darin, dass viele Kunden gemeinsam in einen Topf einzahlen. Dieser „Topf“, bzw. das dort gesammelte Guthaben, wird dann anderen Kunden zur Verfügung gestellt, damit diese eine günstige Baufinanzierung bekommen können.

Wie sieht dies in der Praxis aus?

Phase 1: Ansparung des Bausparvertrages

Während der Ansparphase zahlen Sie vereinbarte Raten in den Bausparvertrag ein, um so einen Teil der abgeschlossenen Bausparsumme anzusparen.
Wenn ein gewisser Betrag angespart ist (z.B. 40% der Bausparsumme – abhängig vom Tarif oder der Bausparkasse), kann der Bausparvertrag zugeteilt werden.
Diese „Zuteilung“ ist aber nicht bei jeder Bausparkasse an feste Grenzen (die gerade genannten z.B. 40%) gebunden, sondern kann auch sehr flexibel berechnet werden. Wie dies geht und welche Parameter dafür angepasst werden müssen, berechnen wir, wenn wir Ihre genauen Vorstellungen kennen.

Phase 2: Darlehensphase des Bausparvertrages

Mit der Zuteilung des Bausparvertrages beginnt die Darlehensphase. Ab jetzt wird der Bausparvertrag wie ein ganz normales Annuitätendarlehen mit Zins- und Tilgung geführt. Wie hoch die Rate ist, haben Sie bei Abschluss des Vertrages (oder bei manchen Bausparkassen auch noch vor der Zuteilung) festgelegt.

Vorteil: während der Darlehensphase können Sie uneingeschränkte Sondertilgungen auf das Darlehen leisten, was die Dauer der Rückzahlung sehr flexibel macht oder auch bei einem Verkauf der Immobilie nicht zu einer sonst üblichen Vorfälligkeitsentschädigung führt.

Fazit:

Das Bauspardarlehen dient heute vorrangig zum Zweck der Zinssicherung für die Anschlussfinanzierung. Da niemand sagen kann, wohin sich die Zinsen für die Immobilienfinanzierung in den nächsten Jahren entwickeln, ist es sehr sinnvoll sich für die komplette Laufzeit der Baufinanzierung den Zins schon bei Abschluss zu sichern. Dazu können entweder lange Zinsbindungen von bis zu 40 Jahren abgeschlossen werden oder Sie nutzen die Kombination mit dem Bausparvertrag, was i.d.R. die günstigere Variante als die lange Zinsbindung ist!

Sprechen Sie uns gerne an, wie wir das Bauspardarlehen für Ihre Baufinanzierung in Hamburg mit einbinden können.

HAMBURGER HYPO – Baufinanzierung in Hamburg für Hamburg

Hier gehts zu Ihrer
Baufinanzierung
in Hamburg